Mercedes in Reifentest-Affäre nur verwarnt

Mercedes ist vor dem Sportgericht der FIA in der Reifentest-Affäre zusammen mit Reifenhersteller Pirelli nur verwarnt worden. Mercedes darf zudem auch beim nächsten „Young Driver Training Test“ nicht antreten, wo verschiedene Nachwuchsfahrer öffentlich getestet werden und alle auf Talentsuche gehen.

Dies teilte das Internationale Tribunal des Automobil-Weltverbandes FIA in Paris mit, nachdem am Donnerstag lange verhandelt worden war. Mercedes hatte von Pirelli eine Einladung zu Reifentests erhalten und angenommen, man spulte in drei Tagen dann 100 km runter. Aus das Public wurde musste Mercedes eingestehen, dass man die Gelegenheit nutzte und das Testverbot in der Formel 1 negierte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.