VW-Skandal – Hat Winterkorn alles gewusst?

Im Abgas-Skandal der Dieselmotoren von VW sind neue Gerüchte aufgetaucht, Martin Winterkorn als ehemaliger Konzernchef habe von den Vorgängen seit dem Jahr 2014 gewusst. Winterkorn musst nur fünf Tage nach Bekanntwerden des Abgas-Skandals im letzten September gehen, obwohl er immer beteuerte das er nichts von der Abgas-Software wusste.

Ganz geglaubt hat man das nicht, nun schreibt die «Bild am Sonntag», Winterkorn sei von den Ermittlungen der US-Umweltbehörden in Kenntnis gesetzt worden. Bernd Gottweis, oberster Krisenmanager des Unternehmens, liess im Mai 2014 dem Konzernchef Winterkorn eine Notiz zukommen, dass Messungen der US-Behörden stattfinden, bei denen die erlaubten Stickstoffwerte (NOx) offenbar um das bis zu 35-Fache überschritten worden sind.

Gottweis ging schon damals davon aus, dass die US-Behörden nach einer Manipulations-Software suchen. Denn die Werte auf dem Prüfstand waren definitiv zu sauber im Vergleich zu den Werten im Fahrbetrieb.

Winterkorn selbst bestätigt nichts, er wolle sich wegen der laufenden Ermittlungen nicht äussern.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.