Renault behält strategische Anteile an Nissan

Am 26. Februar 2016 wurde der gemeinsame Verwaltungsrat von Renault Nissan über die Pläne des japanischen Autobauers informiert: Nissan startet ein Aktienrückkaufprogramm um sich fitt zu machen für neue Investitionen. Es soll zwischen dem 29. Februar und dem 22. Dezember 2016 stattfinden. Weil das Projekt Werte für alle Nissan-Aktionäre schaffen wird, also auch für den französischen Allianzpartner, hat das Renault-Präsidium beschlossen, sich an der Transaktion zwar zu beteiligen, dabei aber die bisherige 43,4%ige Beteiligung zu halten. Man wird also genau so viel Aktien loswerden wollen wie man benötigt um den Anteil nach erfolgtem Rückkauf stabil zu halten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.