Fahrbericht: Porsche Macan GTS im Test

Der Porsche Macan ist ein Verkaufsschlager erster Güte. Die Modellvarianten sind schon recht breit und zahmere Versionen werden inzwischen auch von sehr, sehr sportlichen Versionen wie dem GTS ergänzt, der seit Frühling auf dem Markt ist. Beeindruckend, was die Ingenieure von Porsche aus der Idee „Kompakt-SUV“ entwickelt haben. Der hochbeinige Sportwagen bietet enormes Feeling und hohe Kurvengeschwindigkeiten ohne bei voller Belastung an die Grenzen zu kommen.

Porsche St. Gallen hat mir vor einigen Tagen den Porsche Macan GTS offeriert und da konnte ich das Porsche-Feeling wieder einmal mit voller Wucht geniessen. Denn auch die Wucht ist dabei, der GTS eine tolle Rakete!
PorscheMacanGTS011

Der Kompakt-SUV ist sehr gelungen wie bereits ein Test mit dem Diesel S zeigte. Der Macan GTS ist vom Sitzgeühl, der Ausstattung und der Sportlichkeit her ein optimales Sportauto mit Familien-Fähigkeit, da gibt es nichts zu rütteln. Denn wer mehr Driftfähigkeiten sucht ist sicher im SUV-Markt am falschen Ort. Der SUV-Markt ist aber ein extrem wichtiges Gebiet geworden und der Macan ist dort ein wichtiger Player.

Der 360 PS starke Porsche GTS kann nur noch von der kürzlich vorgestellten Turbo Performance Version und der Turbo-Version übertroffen werden, womit der GTS zwar nicht das Höchstleistungs-Angebot aber sicher das interessanteste Angebot in der Pallete darstellt. Die 400 PS der Turbo-Version sind gekoppelt an einen 3.6 Liter Motor, da zahlt man mehr Steuern und muss mit einem kleinen Turbo-Loch leben. Die Turbo Performance Version kommt zwar mit 440 PS, aber erst im nächsten Jahr, da muss man sich überlegen ob sich das Warten lohnt.
PorscheMacanGTS032
Mit 360 PS verschafft man sich im Macan rasch Respekt – vor allem, wenn der Wagen auf Befehl in den Sport-Modus schaltet. Dann geht der GTS in die Hocke und stellt sich bereit, einen neuen Sprint hin zu legen. Das Auto duckt sich spürbar ein paar Zentimeter nach unten und man hört schon am Blubbern des Motors, dass die Kraft von 360 Pferden darauf wartet, losgelassen zu werden.

5,2 Sekunden benötigt der GTS von 0 auf 100 km/h, Zwischengasstösse macht er dabei alleine und tönt auch wie ein echter Rennwagen. Denn der Sportsound ist für alle ganz deutlich zu vernehmen, da versteckt sich der Macan GTS in keinster Weise. Muss er auch nicht, denn der Macan gibt sich wirklich alle Mühe, ein Porsche zu sein.
Zwar sind die 1.8 Tonnen Gesamtgewicht und der hochbeinige SUV-Charakter ein Hindernis in der schnellen Fortbewegung, für einen SUV ist der Macan GTS aber ein echter Sportler.

Der Dreiliter-V6-Motor ist ohne Sportmodus ganz schön zahm, da kann man auch durch die Innenstadt fahren ohne böse Blicke zu kassieren. Drückt man die Sporttaste oder macht die Sportklappen auf, ist das schon ein wenig anders. Da hört man dann deutlich das ein Porsche kommt. Und man vernimmt schon am Ton, dass der Wagen deutlich mehr will als durch eine Innenstadt schleichen.
PorscheMacanGTS015
Ich liess deshalb den GTS ins Prättigau düsen und die Fahrt war ein purer Genuss. In jedem Fahrmodi macht der Macan GTS einen Heidenspass. Am schönsten ist es aber im Sportmodus am Berg, wenn die Rösser auch so richtig ins Galoppieren kommen. Die Bremsen verzögern vielversprechend und mit grosser Reserve, man ist immer auch versucht ein wenig später auf die Bremsen zu gehen. Eine Wonne ist dann der Beschleunigungsvorgang nach jeder Kurve, da lebt der GTS seine Fähigkeiten aus. Ob von Hand mit den Lenkrad-Paddeln geschaltet oder via PDK-Automatik, der GTS geht ab wie eine Rakete. Es ist eine Freude den Porsche jagen zu lassen, leider sind auch die schönsten Strecken dann wieder einmal zu Ende. Die Kurvenhatz geht dann schon in die Reifen, da ist der Porsche dann mit den Fliehkräften vor allem am Gummi-Abrieb am Limit.

Das Antriebssystem im Porsche Macan ist nicht nur immer mit dem Doppelkupplungsgetriebe sondern auch mit einem permanenten Allrad-Antrieb gekoppelt. Der Wagen wählt dabei selbst, wieviel Antrieb welches Rad bekommt. In den meisten Fällen fährt der Macan hecklastig, reagiert aber schnell wenn das eine oder andere Rad dann Schlupf hat. Von meinem Testdrive mit dem Macan S Diesel weiss ich noch, dass der Antrieb bei Nässe enorme Fahr-Stabilität bringt, weil die Allradfunktion sich derart schön hinzuschaltet. Mangels Regen konnte mir der GTS seine Eigenschaften nicht beweisen, der weit entfernte Grenzbereich auf trockener Fahrbahn ist aber vielversprechend.
PorscheMacanGTS036
Der Macan GTS ist auch eine tolle Reiselimousine, keine Frage. Man sitzt im Porsche tiefer als in anderen SUVs, bewusst hat Porsche die Sitzhaltung auf sportlich gestellt und keine Lastwagensitze eingebaut. Die Sportsitze sind sehr bequem und auch auf langen Reisen nicht ermüdend. Da werden lange Fahrten zum Genuss, zumal der Macan dann auch einen Abstandstempomaten hat, der vielfach einstellbar ist. Etwas weniger zum geniessen sind Stausituationen auf Autobahnen, da ist der Porsche nicht am richtigen Ort. ‚Stopp and Go‘ liegt dem Auto nicht so, das merkt man dann schnell.

An Kreuzungen, Stopps und im Stau stellt das Fahrzeug sehr schnell den Motor ab, meist schon wenn man einige Meter rollt. Das ist ganz praktisch an Ampeln, etwas weniger praktisch im Stau mit Stopp-and-Go-Verkehr.
PorscheMacanGTS019
Der Macan hat wie die letzten Porsche-Modelle auch das eine oder andere Knöpchen zu viel, die Mittelkonsole ist ein Sammelsurium an Druckstellen. Ich selbst habe nur gerade mal 5 Knöpfe genutzt, ich weiss nicht ob das allen so geht. Interessant habe ich die Knöpfe am Dach gefunden, da konnte man ein grosses Glasschiebedach öffnen, das ist ganz praktisch. Überhaupt ist der Macan ein sehr praktischer Begleiter. Sehr sportlich und betont sexy sowie Aufmerksamkeit erregend. Dazu kann man viel Gepäck verstauen und zu fünft durchs Land kurven, das kann man selten mit 360 PS.

Der Macan ist im Gegensatz zum Porsche 911 ein Alltagsauto von einem Sportautobauer. Dort hat man erkannt, dass die Domaine Kompakt-SUV mit Sportfaktor genau die Domäne ist, in der Porsche einen tollen Wagen anbieten kann.

Mein Fazit:
Mich hat der Macan schon begeistert bevor ich damit fahren konnte. Auch der Diesel S ist wunderschön zu fahren, der GTS hingegen bietet noch eine Prise mehr Sportlichkeit und einen Durchzug, da stellen sich mir die Haare auf. mit dem Macan könnte ich mir lange Fahrten vorstellen, Fahrten an denen man zweimal Kaffee nachschüttet und den Tankauffüllt um danach entspannt die Füsse ins Meer zu halten. Mit zweimal tanken kommt man von mir aus nach zehn Stunden locker ans Meer, dafür ist der Macan das richtige Auto.

Der Preis des Porsche Macan verblüfft mich immer wieder, der ist schon fast ein Schnäppchen und startet bei 69’000.- Franken.
Die weiteren Modelle jeweils inkl. Mehrwertsteuer:
Porsche Macan S CHF 74.800,00
Porsche Macan S Diesel CHF 74.100,00
Porsche Macan GTS CHF 89.800,00
Porsche Macan Turbo CHF 102.300,00
Porsche Macan Turbo mit Performance Paket CHF 111.300,00

Der Testwagenlieferant: http://www.porsche-stgallen.ch/

Die Bilder vom Macan GTS-Testdrive: https://plus.google.com/photos/108678166096574454776/albums/6325732570171273329

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.