Autobild meldet hohen Oelverbrauch bei Audis TFSI-Motoren

Bei der AUTO BILD geht im Kummerkasten die Post ab, meldet die Zeitung. Angeblich häufen sich Beschwerden über ölfressende TFSI-Motoren von Audi. Die Indizien sprechen laut Redaktion für einen Konstruktionsfehler!

Wie die Zeitung berichtet, wandten sich bereits einige Audi-Fahrer an das Blatt um ihr Leid zu klagen. Denn diese Kläger füllen Öl fast so häufig ein wie Benzin: Bis zu zweieinhalb Liter Öl auf 1000 Kilometer verbrauchen Audi-Modelle mit 1.8- und 2.0-TFSI-Motoren (Baureihe EA888, Baujahre 2008 bis Mitte 2011). Mittlerweile machen die Ölfresser-TFSI den grössten Anteil der Audi-Fälle im AUTO BILD-Kummerkasten aus, schreibt die Zeitung.

Für die neueste AUTO BILD-Ausgabe 6/2017 ist die Redaktion dem auf die Spur gegangen und hat herausgefunden, dass vieles auf einen „Konstruktionsfehler des Ölabstreifrings“ hindeutet. Weil die Ölrückstände sich nicht von selbst auflösen verkoken diese mit der Zeit, wodurch die Motoren mehr Öl benötigen und die Abstreifringe sich immer mehr abreiben.

Audi baut zwar bereits verbesserte Ölabstreifringe ein, zum Artikel selbst will slch man sich aber nicht äussern, weil man keine Details aus dem Servicebereich offenlegen will. Da Audi in den USA im Jahr 2014 zugestimmt hat, baldmöglichst 129.000 Autos mit diesem Fehler kostenlos nachzubessern, ist diese Aussage eigentlich nonsens.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.