Millionen-Rückruf bei Hyundai

Hyundai muss in den USA wegen nicht richtig funktionierender Gurte rund 978’000 Autos zurück rufen. Das Unternehmen hatte vor Jahresfrist einen Unfall, bei dem die Gurte nicht richtig eingerastet waren. Der südkoreanische Hersteller hatte darauf hin den Fall untersucht und muss nun alle Varianten der Sonata-Limousinen der Produktionsjahre 2011 bis 2014 zurückrufen. Scheinbar ist bei den Frontgurten das Schloss oft nicht ganz korrekt eingerastet, deshalb müssen nun die Autos zurückgerufen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.