Vettel gewinnt auf Ferrari vor Hamilton und Bottas

Die Trainingstage vor dem Start der Formel 1 hatten darauf hingedeutet: Vettel und Räikkönen mit ihren Ferraris sind diese Saison auf jeden Fall näher an Mercedes dran und können durchaus um den Sieg mitfahren, das hat sich auch in Australien gezeigt. Vettel gewinnt mit Startplatz zwei vor Hamilton, der die Pole Position besetzte. Das war aber knapp und spannend bis zuletzt, denn Hamilton war bis zur 18. Rund ein Führung, dann holte er sich neue Reifen. Vettel wurde an die Front gespült und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Hamilton hätte rechnerisch zwar vor Vettel bleiben müssen, er wurde aber mehrere Runden lang von Max Verstappen aufgehalten, das kostet ihn wertvolle Sekunden.

Für Ferrari ist der Sieg in Australien ein wichtiger, denn seit Singapur 2015 hatte die Scuderia keinen Sieg mehr geholt. Dritter wurde Valtteri Bottas im zweiten Mercedes und dahinter reihte sich Kimi Räikkönen auf dem zweiten Ferrari ein. Max Verstappen auf Red Bull wurde Fünfter, war aber deutlich zurück.

Lokal-Matador Daniel Ricciardo konnte in der Aufwärmrunde nicht mithalten, sein Red Bull blieb mit einem Elektronikproblem stehen. Nachdem das Rennen gestartet war konnte er aus der Box heraus starten, lag aber schon 2 Runden zurück. Etwa in der Rennhälfte wurde das Elektronikproblem grösser, dann musste er seinen Boliden auch abstellen.

Das Rennergebnis:
1. Sebastian Vettel, Ferrari 1:24:11,670 Stunden
2. Lewis Hamilton, Mercedes 0:09,975 Minuten zurück
3. Valtteri Bottas, Mercedes 0:11,250
4. Kimi Räikkönen, Ferrari 0:22,393
5. Max Verstappen, Red-Bull-Renault 0:28,827
6. Felipe Massa, Williams-Mercedes
7. Sergio Perez, Force-India-Mercedes
8. Carlos Sainz jr., Toro Rosso
9. Daniil Kwjat, Toro Rosso
10. Esteban Ocon, Force-India-Mercedes
11. Nico Hülkenberg, Renault
12. Antonio Giovinazzi, Sauber-Ferrari
13. Stoffel Vandoorne, McLaren-Honda

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.