Fahrbericht: Mercedes-Benz AMG A 45 4Matic mit Hirsch Performance

Der AMG A 45 ist in der Reihe der Mercedes-Benz Sportwagen der stärkste Kompakt-Renner, den AMG derzeit liefert. Mercedes und AMG haben dem kleinen Sportler nicht nur sehr viel Sportlichkeit sondern mit 381 PS auch sehr viel Kraft verordnet. Für die Hirsch Performance AG in St. Gallen waren die 381 PS nicht genug, deshalb hat man den AMG A 45 4Matic ohne grosse optische Veränderungen auf 410 PS aufgebohrt. Aufgebohrt ist dabei nicht die richtige Bezeichnung, denn im Tuning-Paket der St. Galler Mercedes-Spezialisten wird die Software angepasst und ein eigens im 3D-Drucker angefertigter neuer Luftansaugtrakt eingebaut, womit der Motor deutlich besser atmen kann.
IMG_7743
Die Erstausgabe der AMG A-Klasse wurde vor fünf Jahren mit 360 PS lanciert, vor zwei Jahren folgte dann das Update auf 381 PS mit dem AMG den Motor vor allem optimierte. Nun ist der 381 PS starke A45 von Hirsch Performance auf 410 Pferde angehoben worden und die feine Abstimmung von Getriebe und Fahrwerk zeigt, dass AMG und auch die Tuner einen sehr guten Job gemacht haben. Da gibt es kaum ein Zögern, die Gasannahme erfolgt linear und die Beschleunigung in jeder Situation angemessen.
A-Klasse A45HP
Mehr Power braucht keiner, im Sportmodus S+ rauscht der Wagen um jede Kurve herum. Zum guten Glück hat der A45 einen Allrad, denn die 4Matic ist ein wichtiges Element zur Stabilisierung der Fliehkräfte. Sonst würde der A45 recht schnell aus den Kurven fliegen.
MBAMB45_065
Das Sport-Fahrwerk ist in den verschiedenen wählbaren Modi optimal eingestellt um die geforderte Kraft auf die Strasse zu bringen und vor allem den roten Flitzer in der Spur zu halten. Die Unterschiede zwischen den Modi-Einstellungen sind gut spürbar und wer länger fährt wird öfters wechseln, weil die Harmonie der Abstimmung eindrücklich vermittelt, in welcher Bandbreite der Mercedes gerne unterwegs ist.
MBAMB45_025
Im Ampelsprint ist der A45 eine Klasse für sich, egal ob mit Leistungssteigerung oder ohne. Denn man kann die Unterschiede zwischen 381 und 410 PS ohne technische Hilfsmittel kaum ausmachen und beide liefern eindrückliche Werte ab. Knappe 4.2 Sekunden benötigt der kompakte Stuttgarter bis Tempo 100 km/h, bei Tempo 250 wird das Auto abgeriegelt. Mit einem Gewicht von 1555 Kg ist der Mercedes-Sportler nicht übermässig schwer und kann dadurch die 410 PS auch gekonnt ausspielen. Teils mit einem faszinierenden Sound und teils mit der bezaubernden Heckansicht, wenn der Kleine davon braust.
MBAMB45_035
Der AMG A45 mit Hirsch Performance ist mit einem Race-Modus ausgestattet, der das ESP dauerhaft deaktiviert und damit die volle Kraftentfaltung liefert und keinerlei Abriegelung mehr ausübt. Diesen Modus habe ich mangels Rennstrecke nicht eingestellt aber die beeindruckenden Werte im S+-Modus versprechen eine eindrückliche Performance auf jeder Rennstrecke. Wer hier gefühlvoll mit dem Gaspedal umgehen kann ist mit einem enorm starken Rennwagen unterwegs, den man in vielen Situationen gar nicht ganz ausreizen wird können.
IMG_7755
Mein Fazit:
Der AMG A-Klasse Mercedes-Benz A45 mit Hirsch Performance Paket ist eine Klasse für sich. Immer noch unverkennbar ein AMG-Mercedes aber doch mit deutlich mehr Power und deutlich mehr Sportlichkeit ausgestattet. Eine Leistungssteigerung von 28 PS ist spürbar, aber nicht immer auch umsetzbar. Natürlich kommt es auf der Rennstrecke und beim Ampelsprint auf diese 28 PS an um das Podest zu erklimmen, im Alltag fährt man aber vor allem von Ampel zu Ampel und da ist das Gesamtpaket entscheidend. Beeindruckende 410 PS machen den AMG A45 von Hirsch zum Obermacker, da bedauert man es sehr oft, dass man die Pferde nicht einfach traben lassen kann.

MBAMB45_056

http://www.hirsch-automobile.ch/


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*