Weitere Warnstreiks im Tarifstreit der IG Metall mit den Autoherstellern

In der vergangenen Nacht haben 4’200 Mitarbeiter bei Audi für zwei Stunden die Arbeit niedergelegt und den ganzen Tag über soll es weitere Warnstreiks geben, die in den Werken der Autohersteller nur kurzfristig angekündigt werden.

Mit den Warnstreiks betont die IG Metall die Bereitschaft, den Tarifstreit mit noch härteren Bandagen zu führen, die Autokonzerne hingegen betonen, dass man schon sehr gute Angebote gemacht hat. Die IG Metall bezeichnet das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite von 2 Prozent Lohnzuschlag als „provokant“, schliesslich forderte die IG Metall ein Plus von 6 Prozent angesichts der guten Konjunktur.

Insgesamt sieht es eher nach langwierigen Verhandlungen als einem schnellen Abschluss aus, das kann sich noch hinziehen.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .