Viele kurze PKW-Zulassungen in Deutschland

Der Anteil der Kurzzulassungen an den Neuzulassungen stieg 2013 von 3,5 auf 3,9 Prozent. Damit erreichte der Anteil nach einem deutlichen Rückgang im Jahr der Umweltprämie 2009, das Niveau von 2005. 115’909 Autos wurden im Jahr 2013 für maximal 30 Tage angemeldet, diese gelten als Kurzzulassungen. Bei 86 Prozent aller Kurzzulassungen wurden die Fahrzeuge bereits innerhalb von acht Tagen wieder abgemeldet. Dies sind insbesondere die sogenannten Tageszulassungen der Händler beziehungsweise Automobilhersteller.

Der höchste Anteil wurde mit 37,9 Prozent bei Lancia Deutschland ermittelt. Unter anderem bedeutet das auch, dass nur zwei Drittel der verkauften Lancias in Deutschland den Hof der Autohändler verliessen. Mehr als 20 Prozent Tageszulasseungen wurden auch bei Fiat, Jeep, Alfa Romeo und Honda erzielt. Die deutschen Marken lagen überwiegend unterhalb der 1-Prozent-Grenze. Hier nahmen Ford (5,6 %) und Porsche (3,2 %) die höchsten Kurzzulassungsanteile für sich in Anspruch.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.