Staaten beklagen wegen Dieselmotoren Steuerausfälle in Milliardenhöhe

Es hat einige Zeit gedauert aber langsam regen sich auch bei den Regierungen die Widerstände gegen die Abgas-Politik der Autohersteller. Denn wegen den CO2-Angaben der Hersteller wurden in den vergangen Jahren viele Milliarden Euro an Steuern nicht gezahlt und keiner hat sich das genauer angeschaut.

Zuvorderst auf der Anklagebank sitzt natürlich Volkswagen, dort wurden 11 Millionen Fahrzeuge mit einer Software in den Markt gebracht, die bessere Abgaswerte zeigte als dann wirklich im Markt statt gefunden haben. Die Abgastricks der Autohersteller haben nun alleine in Deutschland ein Loch von 1.2 Milliarden Euro in die Kassen gerissen, diese Berechnung von der Grünen Partei Deutschlands gilt aber nur gerade mal für 2016. Berechnet man die Steuerausfälle für die letzten 5 Jahre für die ganze EU müsste man den Kopf schütteln und definitiv festhalten das zwischen Gesetz und Realisierung in diesem Bereich riesige Schluchten liegen.

Laut der Studie der Grünen Parteu Europas sind 2016 den elf westlichen EU-Staaten knapp 11,3 Milliarden Euro verloren gegangen. Zwischen den Jahren 2010 und 2016 beliefen sich die Steuerausfälle der Studie zufolge auf insgesamt gut 46 Milliarden Euro, davon entfielen gut 4 Milliarden Euro auf Deutschland. Für die Schweiz darf man einen Millionenbetrag einsetzen weil wir etwa 10 % des Deutschen Marktes ausmachen, dürfte sich die Summe der Steuerausfälle bei rund 400 Millionen Franken einpendeln, wenn man die Jahr 2010 bis 2016 heran zieht.

Die betrügerischen Abgaswerte der Fahrzeuge im Markt schaden damit nicht nur der Umwelt und der Gesundheit, auch die Staatskassen sind beeinträchtigt worden. Festhalten muss man, dass man zwar im Moment nur von den CO2-Werten bei den Dieselmotoren spricht, im Endeffekt aber auch die CO2-Steuern von Benzinern nicht im Einklang sind mit den wahren Werten. Auch hier gilt ein Mehrverbrauch als akzeptabel obwohl die Steuern auf den Mehrverbrauch Millionen an Euro ausmachen würden, wenn man zusammen rechnet.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .