Tesla bittet Lieferanten um Rabatte – Rückwirkend

Tesla hat mehrere grosse Lieferanten um Rabatte gebeten, das Unternehmen will so in die Gewinnzone kommen. Der Elektroautohersteller hat Zulieferer gebeten, Geld aus bereits bezahlten Rechnungen zurück zu überweisen, berichtet das Wall Street Journal.

Laut WSJ verlangt Tesla von den Zulieferbetrieben Rabatte auf Rechnungen, die bis in das Jahr 2016 zurückreichen. Dazu hat Tesla drastische Worte verwendet, um den Forderungen Nachdruck zu verleihen: die Rabatte sind wesentlich, um den Betrieb weiterzuführen, betonte Tesla.

Tesla hat gegenüber dem WSJ bestätigt, dass man auf Preisnachlässe der Zulieferer hoffe und es dabei um aktuelle und vergangene Projekte geht. Die Höhe der Tesla-Forderungen ist unbekannt. Es ist auch nicht bekannt, wie sehr Tesla in der Klemme steckt.

Tesla hat bisher bestritten, Liquiditätsprobleme zu haben. Man hat aber klar kommuniziert, dass man Gewinne erzielen will. Um die Profitabilität zu steigern, hat Tesla schon 9 Prozent der Mitarbeiter entlassen. Die Massnahmen mit den Lieferanten haben schon andere Unternehmen angewandt, nun wird es spannend sein zu sehen, wie das wirkt.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.