US-Börsenaufsicht untersucht Tesla-Rückzugs-Tweet

Die US-Börsenaufsicht SEC hat nun laut einem Medienbericht im Wall Street Journal die Untersuchungen aufgenommen um zu prüfen, ob die Twittermeldung von Elon Musk nicht die Börsengesetze verletzt. Elon Musk hatte vor einigen Tagen getwittert, dass er sich vorstellen kann Tesla von der Börse zu nehmen und sich dabei einen Börsenwert von 420 Dollar je Aktie überlegt. Nach dem Tweet ist der Aktienkurs von Tesla stark in die Höhe geschossen und die Börsenaufsicht will nun genauer wissen, weshalb der Tweet gesandt wurde.

Die US-Börsenaufsicht SEC will nun von Tesla wissen, weshalb Elon Musk den Tweet sandte und weshalb er das nicht nach Börsenschluss getan hat.

Börsenkotierten Unternehmen ist es verboten, während Handelszeiten Ankündigungen zu machen, deshalb werden solche News meist nach Börsenschluss oder am Morgen vor Börsenöffnung verbreitet.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.