Olivier Rihs zum neuen Direktor des Automobil-Salons ernannt

Der Stiftungsrat des Internationalen Automobil-Salons von Genf hat Olivier Rihs einstimmig zum neuen Direktor der Geneva International Motor Show (GIMS) ernnant. Der 49-jährige EX-Autoscout24-Manager wird die Nachfolge von André Hefti antreten, der beschlossen hat, am 1. Juli 2019 in den Ruhestand zu treten. Um einen reibungslosen und harmonischen Übergang des Mandats zu gewährleisten, wird Olivier Rihs am 89. Automobil-Salon im März 2019 seine neuen Aufgaben an der Seite von André Hefti kennenlernen.

Olivier Rihs ist in der Branche sehr bekannt, denn er war District Manager zweier Automarken bevor er von 2002 bis 2017 bei Scout 24 verschiedene Positionen inne hatte. Vier Jahre lang war er Direktor von Autoscout24, der digitalen Onlineplattform für den Autohandel. Im Jahr 2011 wurde er zum Konzernleiter gewählt, in dessen Zuständigkeitsbereich die Verwaltung diverser digitaler Plattformen fiel. Diesen Posten hatte er bis zu seinem Ausscheiden im vergangenen April inne. Seine umfassende Erfahrung auf dem Gebiet der Digitalisierung, insbesondere in Verbindung mit der Automobilbranche, war für den Stiftungsrat einer der Hauptgründe, ihn zum neuen Direktor zu ernennen. Olivier Rihs tritt seine neue Stelle, die er in Vollzeit ausüben wird, am 1. Februar 2019 an.

Seine erklärten Ziele sind die Attraktivität der GIMS zu gewährleisten in einer Zeit, da die Mobilität einen grundlegenden Wandel erfährt. Elektrifizierung, Digitalisierung, Vernetzung und neue Nutzungsmuster sind wichtige Beispiele für die Veränderungen auf der Welt, die nicht zuletzt die grossen Automessen immer mehr beeinträchtigen.

André Hefti wird die volle Verantwortung für die Organisation der Geneva International Motor Show 2019 tragen und bleibt an diesem Salon ebenfalls Hauptansprechpartner für Aussteller, Publikum und Medienvertreter. Der Stiftungsrat dankt André Hefti für seinen unermüdlichen Einsatz und die grosse Professionalität, die er während der vergangenen acht Jahre als Direktor eines von Erfolg gekrönten Salons unter Beweis gestellt hat.

Die 89. Ausgabe der Geneva International Motor Show findet vom 7. bis zum 17. März 2019 im Palexpo statt. Die Geneva International Motor Show ist der einzige vom OICA (Weltverband der Automobilhersteller) anerkannte Salon, der jährlich in Europa stattfindet und zu den «Top 5» weltweit gehört.

Obwohl damit eine der wichtigsten 5 Automessen der Welt, haben grosse Automarken wie Volvo und Ford bereits bekannt gegeben, dass die kommende Ausgabe des Salons nicht in Frage kommt. Schon im Jahr 2018 waren erstmals leere Ausstellerflächen zu sehen und für 2019 ist noch lange nicht von allen anderen Marken eine Zusage und Buchung vorhanden.

Der Salon Genf hat es bislang verpasst, sich in den neuen Mobilitätswelten zu behaupten, das Sammelsurium an Zusatzshows hat vor allem den Effekt Fläche zu füllen, einen Trend abzubilden ist bislang nicht gelungen. Die Community der Elektroautofahrer bemängelt seit vielen Jahren, dass man in Genf nicht einmal das Auto nachladen kann und es in zu vielen Shows auf der Messe nur um Zylinderzahlen und laute Motoren geht.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.