Der Jaguar i-Pace kommt nur auf 234 Meilen EPA-Reichweite

Der erste rein elektrisch betriebene Jaguar I-Pace ist bei den amerikanischen Behörden nicht so gut weg gekommen. Das Auto erhält von der US-Behörde EPA nur eine Reichweite von 234 Meilen zugesprochen, das ist etwas weniger als die Jaguar-Angaben von 240 Meilen und deutlich weniger als die europäischen Angaben von 292 Meilen nach WLTP-Standard, die der i-Pace mit seinen 90 kWh-grossen Akku angeblich macht.

Die EPA-Angaben werden in mehreren Fahrten in Echtzeit erhoben und solange die EPA die Reichweiten nicht geprüft hat, gelten alle Angaben der Hersteller nur als provisorisch. Bei den Abweichungen ist die EPA relativ streng, während der WLTP-Standard schon noch etwas Spielraum zulässt.

Im direkten Vergleich ist der I-Pace von Jaguar nun aber doch kein Tesla-Killer, denn das Model X mit 75 KWh grosser Batterie kommt auf 238 Meilen Reichweite, während das Model X 90 D mit gleich grosser Batterie auf rund 290 Meilen Reichweite kommt. Beide Tesla fahren im Übrigen grössere Leistungen aus.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.