Autosense präsentiert sich als Fahrzeugassistent

autoSense, das Jungunternehmen von AMAG und Swisscom im Bereich der digitalen Mobilitätslösungen, hat die bisherige Entwicklung im Bereich Autosensorik und Fahrzeugassistenz vorgestellt. Das Jungunternehmen hat einen Bot entwickelt, mit dem man das eigene Auto oder in einem Unternehmen alle Autos überwachen und systematisch analysieren kann.
IMG_0762
Präsentiert wurde die Autosense-Lösung in der AMAG Dübendorf, wo mehrere Autosense-bestückte Fahrzeuge darauf warteten, getestet zu werden. Die Autosense-Chips im Fahrzeug selbst sieht man eigentlich nicht, mit diesen wird das Fahrzeug permanent analysiert und getrackt. Fährt man an eine Tankstelle ist es möglich, sich mittels Autosense-App den Benzin zu sichern, bisher allerdings nur mit Migrol, die sich im Projekt engagierten. An Migrol-Tankstellen Kann man mittels App aber nicht nur die Bezahlung regeln, man kann auch nur den Benzin oder Diesel tanken der zum Auto passt. Der digitale Fahrzeugassistent kann auch Online ausgewertet werden und mit dem erhobenen Fahrprofil sieht man als Flottenmanager und Firmeninhaber nicht nur wo die Autos sind, man sieht auch wie diese sich bewegen und mit welcher Effizienz gefahren wird.
IMG_0765
Mit der autoSense App sowie einem kompakten Adapter, den man einfach und schnell in das Fahrzeug steckt, erhält der Nutzer unmittelbar Zugang zu wertvollen Informationen rund um das Fahren und das Fahrzeug. Die Lösung soll dereinst auch von Versicherungen als Trackingtool genutzt werden können, auch im Flottenbereich ist die Lösung sehr gut nutzbar.

Privatpersonen die sich gerne anschauen was gefahren wurde können natürlich auch genauer erheben, was das Fahrzeug gemacht hat.
http://www.autosense.ch


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.