Aktuelle Marktzahlen der Elektroautos in der Schweiz

In der Welt der Elektroautos ist der Markt sehr volatil. Mit einem grösseren Auftrag kann das eine Fahrzeug-Modell obenaus schwingen, im nächsten Monat das andere. Weil die Verkaufsstatistik der Schweizer Autobranche nicht alle Daten ausweist, versuchen wir nun künftig die genauen Zahlen zu erheben. Dies ist dort wichtig, wo das gleiche Modell als Benziner und als Hybrid-Fahrzeug erhältlich ist.

Ob die Zahlen dann wirklich verkaufte Modelle sind oder auch Tageszulassungen der Hersteller müssen wir leider offen lassen, das lässt sich so nicht feststellen. Sicher ist aber, einige der Fahrzeugmodelle laufen deutlich unter meinen Erwartungen.  Unter anderem der Jaguar i-Pace, inzwischen Auto des Jahres 2019 der Schweiz und damit eigentlich Leader im Segment, wenn Jaguar auch genügend Fahrzeuge anbieten könnte. Die inzwischen 61 Fahrzeuge im Schweizer Markt sind da leider Zeugnis, dass viele Hersteller da nicht wirklich liefern können, Jaguar ist kein Einzelfall aber eine Antwort wann es besser wird bleibt Jaguar nach wie vor schuldig.

Rang Marke und Modell Einheiten 2018 bis 30.11.
1. BMW I3 (inkl. Range Extender) 975
2. Renault Zoe (+1 Platz) 774
3. Telsa Model S 754
4. Tesla Model X 513
5. Nissan Leaf 372
6. Hyundai Ioniq EV (+2 Plätze) 217
7. Opel Ampera (-1 Pl.) 207
8. VW E-Golf (-1 Pl.) 182
9. Smart EQ Fortwo Cabrio/Coupé 143
10. Renault Kangoo Z.E. 100
11. Hyundai Kona EV 96
12. Nissan E-NV-200/Evalia 77
13. Mitsubishi I-Miev 76
14. Jaguar I-Pace 61
15. Ford Focus BEV 56
16. Kia Soul EV 47
17. Goupil Lieferwagen G4 42
18. Smart EQ Forfour 35
19. Peugeot Partner Electric 31
20. VW E-Up! 29
20. Citroen C-Zero 29
22. Peugeot iOn 25
23. Hyundai iX 35 Wasserstoff 20
24. Citroen Berlingo Electric 12
25. Goupil Lieferwagen G5 9
26. Toyota Mirai Wasserstoff 5
27. Mercedes Benz B-Klasse EV 8
28. ALKE ATX (Lieferwagen) 3
29. MAN eTGE (Lieferwagen) 3
30. Tesla Model 3 1
31. Renault Master Z.E. (Lieferwagen) 1

Die Zahlen stammen dieses Mal auch von Auto Schweiz, wo die monatlichen Zahlen in der Gesamtstatistik erfasst werden und auch nach Antrieben und vielen anderen Details sortiert werden kann. Es hat sich heraus gestellt, dass einige der Importeure Mühe haben damit, die Zahlen heraus zu geben. Manche finden es nicht einmal interessant, dass man Mails bekommt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.