Hyundai forciert die Produktion von Brennstoffzellen für PKW

Der Autokonzern Hyundai kündigt an, mit einer neuen Fabrik und einem Investment von knapp 6 Milliarden Euro in die Produktion von Brennstoffzellen für Pkw und andere Fahrzeuge einzusteigen. Der südkoreanische Autokonzern hatte am Dienstag den Spatenstich in der Stadt Chungju gefeiert, dort baut man eine neue Fabrik für Brennstoffzellen auf. Bis 2030 will das Unternehmen eine jährliche Produktionskapazität von 700’000 Brennstoffzellensystemen aufbauen, mit der man Weltmarktführer werden würde. Mehr als 50’000 Arbeitsplätze will Hyundai im neuen Werk aufbauen, schreibt das Unternehmen. Die Kapazität der heute bestehenden Brennstoffzellenfabrik liegt bei 3000 Einheiten pro Jahr, unter anderem wird der neue Nexo mit diesen Systemen ausgerüstet. 3000 Einheiten sind aber nichts, deshalb will das Unternehmen nun Vollgas geben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.