Basler Polizei-Tesla bleiben dem Dienst fern

Die Basler Polizei bekommt für ihre 7 Tesla Model X immer mehr Kritik, neuerdings hat sich nun auch der Datenschutz eingeschaltet. Die Anschaffung war zu sehr imagegetrieben, dass wurde bereits im Rechnungsbericht festgehalten und die Politik erteilte der Polizei auch eine Rüge. Nun wurden die Autos aufwändig umgebaut und sollte in Betrieb genommen werden, es hat sich aber heraus gestellt, dass die Polizei die Rechnung ohne Tesla gemacht hat.

Deshalb zeichnet nicht nur alle Gespräche in den Autos auf, das Unternehmen trackt die Autos auch auf Geschwindigkeiten, Standort und Bewegungsprofil. Das wiederum verhindert im Moment Blaulicht-Einsätze denn es ist klar, dass Alarmfahrten ganz sicher nicht von ausländischen Unternehmen aufgezeichnet werden dürfen.

Nun wird verhandelt ob man die Daten überhaupt mit Tesla teilen muss, das Unternehmen findet ja. Der Datenschutz findet hingegen, dass die Autos so nicht verwendet werden dürfen und man wird erst noch sehen wie das kommt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.