Tesla enttäuscht Anleger mit tiefen Auslieferungszahlen

Tesla hat im vierten Quartal weniger Elektroautos an die Kundschaft gebracht als erwartet und vor allem am Ende des Quartales noch einige tausend Fahrzeuge auf Helde gehabt, das ist bei den Aktionären nicht gut angekommen. Tesla lieferte laut Mitteilung vom Mittwoch insgesamt rund 90’700 Fahrzeuge aus, davon entfielen 63’150 Stück auf das Model 3.

Mit den Auslieferungszahlen hat sich Tesla massiv gesteigert und im Jahresvergleich mehr als dreimal so viele Fahrzeuge wie im Vorjahr geliefert, das Ergebnis konnte die Anleger trotzdem nicht begeistern. An der Wall Street hatten die Analysten mit stärkeren Zahlen gerechnet, man hatte auf bis zu 65’000 Model 3 gehofft. Die Aktie geriet deshalb etwas unter Druck, wird sich aber wohl wieder erholen.

Im Gesamtjahr 2018 wurden satte 245’240 Autos ausgeliefert, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr 2017.

Das Unternehmen ist aber noch weiterhin unter Druck, denn die Anleger erwarten weiterhin gute Zahlen. Nach einer Kürzung der staatlichen Förderprämie für Elektroautos ist es im Moment in den USA auch schwieriger geworden die Autos an den Mann zu bringen, Tesla hat deshalb die Preise für Kunden in den USA um 2000 Dollar pro Fahrzeug gesenkt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.