300.000 VW-Fahrer schliessen sich Klage an

Mehr als 300’000 Besitzer von Volkswagen-Diesel-Fahrzeugen haben sich inzwischen der Sammelklage der deutschen Verbraucherzentrale angeschlossen. In der Klage selbst geht es um Schadenersatz von VW für alle Besitzer von manipulierten Diesel-Fahrzeugen. Die Klage wurde bereits eingereicht und bis Ende Jahr konnte man sich der Klage anschliessen, inzwischen sollen es deutlich mehr als 300’000 Personen sein die mitmachen. Die Musterfeststellungsklage (MFK) steht zwar nicht auf sicheren Beinen weil es sich um ein erstes Verfahren handelt, es geht aber nun darum, die Klage durchzuführen und zu schauen was heraus kommt.

Nach bisheriger Erkenntnis, verjährten die Schadensersatzansprüche gegen Volkswagen am 31. Dezember 2018. Die Regierung in Berlin hatte extra ein MFK-Gesetz gestartet, mit dem es seit 1. November 2018 möglich ist, eine Musterfeststellungsklage zu führen. Ob das Gericht den Klägern eine Chance gibt ist noch offen, die Klage an sich sollte aber die Verjährung aufhalten. Offen ist, ob die Kläger nun vor Verjährung geschützt sind oder auch alle VW-Kunden die von Diesel-Skandal betroffen sind.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.