Audi Mitarbeiter in Ungarn treten in Streik

In Ungarn am Produktionsstandort Györ sind am Donnerstag früh tausende Mitarbeiter des deutschen Autoherstellers Audi in einen einwöchigen Streik getreten. Die Produktion steht nun still und die Gewerkschaft fordert das Unternehmen auf, den Angestellten in Ungarn deutlich besserte Arbeitsbedingungen zu gewähren.

Die Arbeitnehmervertretung verlangt eine Steigerung der Löhne um 18 Prozent und die tiefste Lohnerhöhung soll mindestens 75’000 Forint (236 Euro) betragen. Die Unternehmensleitung hatte Lohnerhöhungen von jeweils zehn Prozent in diesem und im nächsten Jahr angeboten.

Audi Hungaria ist mit dem Werk in Györ einer der grössten Investoren im Land, Audi hat rund 6 Milliarden Euro im Land investiert. Fast zwei Millionen Motoren werden in Ungarn produziert, insgesamt arbeiten 12’307 Mitarbeiter für Audi.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.