Volkswagen gründet VW Components als neue Marke

Der Volkswagen Konzern hat seit dem 1. Januar 2019 eine weitere Marke und hat die Volkswagen Sparte „Komponente“ gegründet. Damit stärkt das Unternehmen seinen hausinternen Zulieferer von Motoren, Getrieben, E-Antrieben, Lenkungen oder Sitzen und sorgt auch für Synergien. 80.000 Konzernmitarbeiter in 61 weltweiten Komponentenwerken entwickeln und fertigen Fahrzeugkomponenten. Die Einheit zählt damit vom Start weg zu den weltweit grössten Zulieferern in der Automobilbranche.

Dr. Stefan Sommer, Konzernvorstand Komponente und Beschaffung betont, dass der Konzernbereich Komponente sich behaupten muss und eine hohe Wettbewerbsfähigkeit beweisen muss. Dank der Fertigungstiefe und Produktstärke ist der Bereich in der Lage, mit allen Mitbewerbern zu konkurrenzieren. Nun schärft das Unternehmen das Profil in Sachen E-Mobilität und wird zum Batterielieferanten für den Konzern. Das beinhaltet den Kompetenzaufbau für die Zellfertigung bis zum Recycling.

Mit zukunftsorientierten Geschäftsfeldern, effizienter Gremiensteuerung und einer konzernweiten Wertschöpfungsstrategie stellt sich die Konzern Komponente unternehmerisch eigenständig und wettbewerbsfähig auf. Das operative Geschäft der neuen Marke unter dem Dach der Volkswagen AG verantwortet ein dreiköpfiger Vorstand: Thomas Schmall als Vorstandsvorsitzender, Thomas Eichenberg als Finanzvorstand sowie Wolfgang Fueter als Personalvorstand. Ebenfalls Teil der Geschäftsleitung sind die Leiter der neu zugeschnittenen und standortübergreifenden fünf Geschäftsfelder „Motor und Gießerei“, „Getriebe und E-Antrieb“, „Fahrwerk“, „Sitze“ und „E-Mobilität“.

Der Wandel von klassischen Antrieben hin zur E-Mobilität beschäftigt die Konzern Komponente, die in 2018 zum Beispiel über zehn Millionen konventionelle Fahrzeugmotoren und über acht Millionen Getriebe gefertigt hat, wie keine andere Unternehmenseinheit. Daher wurde im Rahmen der Gründung der Marke auch die Struktur der Geschäftsfelder gestrafft. Die Geschäftsfelder „Motor und Gießerei“ sind zusammengeführt, das Geschäftsfeld „E-Mobilität“ ist neu geschaffen worden. Die drei Geschäftsfelder „Getriebe und E-Antrieb“ sowie „Fahrwerk“ und „Sitze“ machen das Portfolio komplett.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.