Skoda investiert in Elektromobilität

Die tschechische Skoda hat ebenfalls Pläne vorgestellt mit Milliardeninvestitionen in die Elektrifizierung einzusteigen. Das Unternehmen will in diesem Jahr noch mit den ersten Elektroautos auf den Markt, der Superb und der Citigo-Kleinwagen sollen elektrifiziert werden, wobei der Citigo ein reiner Stromer wird, der Superb nur Plug-in-Technologie bekommt.

Insgesamt will Skoda rund 2 Milliarden Euro in die Werke investieren um das Unternehmen auf die Entwicklung von Elektroantrieben umzurüsten. Ein Teil der Mittel kommt aus der Forschungskasse, einen anderen Teil nimmt man auch aus der Vermarktungskasse weil man neue Mobilitätsdienstleistungen entwickelt. Rund 3,4 Millionen Euro hat das Unternehmen schon ausgegeben um sich am Standort Mladá Boleslav mit Ladeinfrastruktur auszurüsten. Man hat dort jetzt schon 300 Ladepunkte aufgebaut und will noch mehr aufbauen, weil hier der Weg startet.

2018 hatte man die Elektro-Studie Vision X vorgestellt, die soll nun verabschiedet worden sein und ist damit auf dem Weg in den Markt. folgen. Der Kompakt-SUV basiert auf der MEB-Konzernplattform und wird von zwei Elektromotoren mit einer Systemleistung von 225 kW angetrieben. Die Reichweite wird mit 500 Km angegeben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.