Der erste Maxus EV80 in der Schweiz

Die chinesischen Autobauer sind den europäischen beim Elektroantrieb weit voraus, das ist schon länger bekannt. Immer wieder mal gibt es auch Versuche mit den chinesischen Produkten in den europäischen Raum vorzustossen, weil die Nachfrage auch in China sehr hoch ist, bleiben die Versuche mit Importen aus China eher gering.

Auf Basis eines Nutzfahrzeugs des ehemaligen britischen Herstellers LDV hat nun SAIC in China den elektrischen Maxus EV80 als Kastenwagen und Transporter lanciert, der ist in Deutschland und neu auch in der Schweiz verfügbar. Vorgestellt wurde das Fahrzeuge auf der Nutzfahrzeug-IAA in Frankfurt im letzten Herbst und schon dort wurde damit geworben, dass die EV 80 dereinst Klassenschlager werden könnten.
IMG_0773
Elektrisch angetriebene Transporter sind derzeit rar, auch die verfügbaren Angebote bei Renault mit dem Kangoo Z.E. und Master Z.E. sowie der E-Crafter von VW sind derzeit kaum verfügbar, man muss lange warten bis man solch ein Fahrzeug kaufen kann. Auch auf den Maxus EV 80 wartet man lange, einige Monate gehen ins Land aber der Preis von ca. 58’000 Euro spricht für sich, zu diesem Preis kann man bislang nichts interessantes ordern.

Den elektrischen Kastenwagen Maxus EV80 kann man real kaufen und letzte Woche begleitete ich die HauptService GmbH nach München, um den eigenen Transporter zu importieren. Der Maxus EV 80 hat einen Elektroantrieb mit 100 kW und 320 Nm und der Motor wird aus einer 56 kWh grossen Lithium-Ionen-Batterie gespiesen. Im realen Verkehr kann der Maxus EV80 damit rund 200 Kilometer zurücklegen, die Nutzlast beträgt 950 Kilogramm. In der Schweiz kann man den EV80 nur kaufen oder tageweise mieten, das über die HauptserviceGmbh.
IMG_0767
In Deutschland wird der Vertrieb der Maxus EV80 über die Firma Maske abgewickelt, das ist ein Flottendienstleister mit dem Schwerpunkt Langzeitmiete. Weil die Miete für die Schweiz nicht geht, muss man den Transporter als CH-Kunde dann kaufen und selbst in die Schweiz importieren. Für Deutschland bietet Maske aber je nach Laufzeit und Kilometerleistung unterschiedliche Mietpreise an und die sind sehr attraktiv gestaltet. Die günstigste Möglichkeit ist ein Vertrag mit einer Laufzeit von 60 Monaten und 12000 Kilometern Fahrstrecke im Jahr. Dann kostet der Maxus EV80 den Kunden 745 Euro im Monat – zuzüglich Mehrwertsteuer.
20190218_100324
Die Abholung an sich gestaltete sich eher schwierig, mehrere Stunden musste man auf dem Amt in München dann auf die Zollpapiere und Ausfuhrberechtigung warten, zudem musste das Fahrzeug noch geladen werden weil der Lieferant Maske vergessen hat die Endreinigung vorzunehmen und nachzuladen. Mit dem halbvollen Fahrzeug war es nicht möglich rechtzeitig in die Schweiz zu kommen, man musste deshalb noch eine Nacht hinzu legen und konnte das Fahrzeug erst am Tag darauf in die Schweiz importieren.

1 Trackback / Pingback

  1. E-Transporter-Treffen in Flawil am Auffahrts-Donnerstag – autonews

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.