Elon Musk handelt sich neuen Tweet-Ärger ein

Die amerikaniische Börsenaufsicht hat sich nun aufgemacht, Elon Musk und seine Twitterfreuden endgültig zu stoppen, denn mit einem neuen Tweet hat Musk für grossen Ärger gesorgt. Letzte Woche hat er auf Gerüchte reagiert, mit denen die Produktionszahlen von Tesla kleingeredet wurden, angeblich habe das Unternehmen viel kleinere Mengen in Planung als man angebe. Musk hat daraufhin einen Tweet versendet mit den Planungen für 2019 und ist damit der SEC Börsenaufsicht ins offene Messer gelaufen. Nun will die Börsenaufsicht SEC gerichtliche Massnahmen gegen Konzernchef Elon Musk beantragen, denn mit dem Tweet hat er gegen den Vergleich verstossen, auf den sich die SEC und Musk im letzten Herbst geeinigt hatten. Musk ist es durch den Vergleich verboten, irgendwelche Zahlen zur Produktion oder zum Markt zu publizieren.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.