Peugeot zeigt elektrisierte Weltpremieren in Genf

In Genf präsentiert Peugeot erstmals den neuen Kleinwagen PEUGEOT 208 und dessen rein elektrische Variante PEUGEOT e-208. Auch die neue Konzeptstudie PEUGEOT SPORT ENGINEERED 508 Concept auf Basis der Coupé-Limousine PEUGEOT 508 ist in Genf vertreten und die beiden Fahrzeuge stehen für einen Aufbruch in die Zukunft.

Ebenso zeigt der französische Fahrzeughersteller das vollelektrische und autonom fahrende PEUGEOT e-Legend Concept sowie die Plug-In-Hybridversionen des PEUGEOT 3008, PEUGEOT 508 und PEUGEOT 508 SW. Besucher des Genfer Autosalons finden PEUGEOT in Halle 6 oder anhand der riesigen Löwenstatur, die in diesem Jahr in blauen und grünen Farben erstrahlt.

Vielversprechend ist der neue 208, denn dessen Elektro-Ableger e-208 ist einer von wenigen Kleinwagenansätzen für die grosse Masse. Die französische Automarke hat den neuen PEUGEOT 208 mit einer Vielzahl an Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, die bisher nur höheren Segmenten vorbehalten waren und den Weg zum halb-autonomen Fahren ebnen. Mit dem 3D-Kombiinstrument führt das neue Modell die nächste Generation des PEUGEOT i-Cockpit® ein. Zudem ist der neue PEUGEOT 208 dank der Funktion Mirror Screen und der TomTom® 3D-Echtzeitnavigation immer bestens vernetzt.
Angetrieben wird der neue PEUGEOT e-208 von einem Elektromotor mit 100 Kilowatt (136 bhp), durch den der Kleinwagen eine Strecke von 340 Kilometern nach WLTP erreicht. Der Motor entwickelt vom Stand aus ein maximales Drehmoment von 260 Nm und ermöglicht seinen Passagieren eine geräuscharme und vibrationslose Reise.

PEUGEOT sorgt als einziger Automobilhersteller für Mobilität auf zwei, drei und vier Rädern. Auf dem Messestand werden folglich auch die elektrischen Neuheiten von PEUGEOT Cycles und PEUGEOT Motocyles vorgestellt.
Das Mountainbike eT01 Powertube von PEUGEOT Cycles fährt mit Elektrounterstützung und besitzt einen wartungsfreien Riemenantrieb. PEUGEOT Motocycles zeigt das Concept e-Metropolis. Es ist die elektrische und dadurch leichtere Version des bekannten Dreirad-Rollers PEUGEOT Metropolis, dem Flaggschiffmodell der Marke. Der im Chassis eingebaute Elektromotor liefert über einen Zahnriemen eine maximale Leistung von 36 kW an das Hinterrad. Die Höchstgeschwindigkeit der Studie beträgt 135 km/h, die Reichweite bis zu 200 Kilometer.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.