Knapp zehn Millionen Euro Lohnsteuern muss Porsche nachzahlen

Wegen Fehlern in der Lohnbuchhaltung muss Porsche nun dem Finanzamt zehn Millionen Euro überweisen. Im Zeitraum von 2009 bis 2017 hat das Unternehmen einen Rechenfehler gemacht und weiter geschleppt, da hat sich dann eine ansehnliche Summe zusammen ergeben.

Scheinbar hat das Unternehmen bei Gehältern für Mitarbeiter in Altersteilzeit zwischen 2009 und 2017 zu wenig Lohnsteuern abgeführt. Dabei hat sich Porsche einen Rechenfehler erlaubt, der über viele Jahre weiter gezogen wurde, berichtete die Bild am Sonntag. Inzwischen ist der Fall wohl abgeschlossen, Porsche musste aber viele Buchprüfungen überstehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.