Jaguar I-Pace gewinnt Punktgleich mit Alpine A110 Car of the Year-Award 2019

Bei der diesjährigen Wahl zum Auto des Jahres am Genfer Autosalon Wahl ist es aufgrund von einem gleichen Punktestand von jeweils 250 Punkten für den Jaguar I-Pace und den Alpine A110 zu einem Stechen gekommen. In der zweiten Runde der Auszählung wurde dann erhoben, wieviele Journalisten der diesjährigen Wahl den I-Pace an die Front gesetzt hatten und wie viele Journalisten den Alpine A110 an die Front gesetzt haben.

Obwohl die Alpine es durchaus verdient hätte, gewann am Ende der Jaguar I-Pace mit 18 Stimmen den “Car of the Year”-Award 2019. Mager dann der Auftritt vor der versammelten Weltpresse von Jaguar, der Jaguar CEO glänzte durch Abwesenheit und nur Ian Callum, der Designer von Jaguar war vor Ort.
caroftheYear
Die Finalisten des Wettbewerbes waren allesamt gute Kandidaten, die abstimmenden Journalisten aber nicht unbedingt wirklich optimal gewählt. Für die Schweiz sind Urs Bärtschi und Peter Ruch im Memberboard dabei und da darf man durchaus auch ein Fragezeichen setzen, denn Urs Bärtschi hat seit vielen Jahren nicht mehr wirklich Autos getestet und ist auch schon in Pension, während Peter Ruch ein Vertreter der urbanen Sportlinie ist, dem Leistung und Lärm wichtiger sind als Umweltaspekte.

Die Finalisten:
• Alpine A110
• Citroën C5 Aircross
• Ford Focus
• Jaguar I-Pace
• Kia Ceed
• Mercedes-Benz A-class
• Peugeot 508

http://www.caroftheyear.org/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.