Kyburz setzt in Genf mit dem e-Rod auf Emotionen

Am 89. Genfer Automobil-Salon ist KYBURZ Switzerland AG als einziger in der Schweiz Serienfahrzeuge bauender Hersteller dabei. Kyburz präsentiert die legendäre Elektroflunder eRod mit Schnelladung, neuen Optionen, zwei Conceptcars und vielen News. Das Motto von Kyburz lautet «Emotionen statt Emissionen» und damit trifft man in Genf den Zeitgeist.
Genf2019_394
Kyburz ist als Hersteller von elektrischen Postzustellungsfahrzeugen bekannnt für nachhaltige E-Mobilität und mit dem eRod hat das Unternehmen ein wunderbares Fahrzeug entwickelt für einen wunderbar unvernünftigen Fahrspass. Auf dem schmalen Grat von
genial zu gaga belebt der Stromsportler seit drei Jahren innovativen Schweizer Fahrzeugbau neu. An der GIMS ist die KYBURZ Switzerland AG der einzige nicht nur in der Schweiz Fahrzeuge entwickelnde, sondern auch dort produzierende Fahrzeugbauer.
Genf2019_516
In seiner gnadenlosen Offenheit zeigt der superleichte Puristenstromer KYBURZ eRod allen seine LED-Rücklichter. Kein Fall für Warmduscher, aber für Querdynamik-Enthusiasten, FrischluftFans und Fahrspass-Süchtige. Auf Stand 2040 sind drei KYBURZ eRod zu sehen. Die Conceptcars KYBURZ eRod race als Highend-Variante mit Carbon-Karosserie und KYBURZ eRod offroad als
Elektro-Buggy für luftiges Offroad-Vergnügen. Beide zeigen die denkbare Bandbreite des KYBURZ eRod. Im Zentrum steht als drittes Fahrzeug freilich die strassenzugelassene Serienvariante: Der KYBURZ eRod fun wartet zur GIMS mit drei neuen Schnellade-Systemen auf: Zur Wahl stehen 6,6, 13,2 oder 19,8 kW Ladeleistung. Damit ist der Akku in 3,0, in 1,5 oder nur 1,0 Stunden wieder voll und das Fahrzeug deutlich attraktiver.

Eine Besonderheit des KYBURZ eRod: Er ist zwar als Fertigfahrzeug zu haben, wird aber von den enthusiastischen Kunden meistens lieber im einwöchigen Bauseminar (Location: Zweigwerk Embrach) unter der Regie von KYBURZ-Experten zusammengebaut – als einziger Do-it-yourselfSportwagen! Ohnehin ist der KYBURZ eRod längst weltweit die Garantie zum Dauergrinsen. Umso wertvoller ist unter den neuen Optionen des serienmässig scheibenfreien Sportroadsters die Speedster-Scheibe: Sie reduziert die Zahl der Fliegen zwischen den Zähnen, nicht aber die stürmische Frischluft. Zu Seitenverkleidungen gegen neugierige Blicke und für mehr Wärme, noch sportlicheren Schalensitzen, Semi-Slicks oder wasserdichten Koffern für die Gepäckablage gibts neue Carbon-Kotflügel: Sie reduzieren Spritzwasser, erhöhen aber nicht das Gewicht von 600 Kilo.

Zulassungstechnisch ist der KYBURZ eRod fun in der Schweiz ein Kleinmotorfahrzeug analog zum Quad, also günstig im Unterhalt und mit dem normalen PW-Fahrausweis zu bewegen. Und dank EU-Homologation und dem derzeit aufgrund der hohen Nachfrage laufenden Aufbau des europaweiten Vertriebs können Kunden den KYBURZ eRod fun ausser in der Schweiz bereits bei Vertriebspartnern in Belgien, Deutschland und Frankreich fahren, erwerben und warten lassen.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.