Carlos Ghosn kommt nach 3 Monaten auf Kaution frei

Der ehemalige Renault-Nissan CEO Carlos Ghosn wurde gestern nun doch noch aus der Haft entlassen, der xte Haftprüfungstermin war erfolgreich und Ghosn konnte endlich Kaution stellen. In Begleitung verschiedener Justizbeamter wurde er nach Hause gebracht, dort wird er vorläufig noch überwacht, muss aber später nur eine Kamera am Eingang und Ausgang montieren.

Drei Monate dauerte die Untersuchungshaft und eine Milliarde Yen musste Ghosn als Kaution hinterlegen, damit er frei kommen konnte. Knapp 8 Millionen Euro sollen dafür sorgen das Ghosn das Land nicht verlässt und zur Gerichtsverhandlung erscheint.

Ghosn war am 19. November wegen Verstosses gegen Börsenauflagen in Tokio festgenommen worden. Er hat laut Anklage zuviel privates mit dem Geschäft vermischt und seinen Lohn jahrelang zu tief angegeben.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.