Audi A3 Sportback g-tron erhält mehr Reichweite

Der Audi A3 ist in vielen Ausführungen erhältlich und unter anderem auch als Sportback g-tron auf dem Markt. Nun bekommt er ein Technik-Update und fährt dank eines vergrösserten Tankvolumens rund 400 Kilometer (WLTP-Zyklus) im Gasbetrieb. Mit seinem neuen 1.5 TFSI Motor, der 96 kW (131 PS) leistet, setzt der A3 Sportback g-tron das Thema Effizienz gezielt um. Nun haben die Ingenieure den Zylinderkopf, die Turboaufladung, die Einspritzanlage und den Katalysator des Vierzylinders modifiziert und damit die Sparsamkeit erhöht. Im Vergleich zu Benzin entsteht bei der Verbrennung von Erdgas wegen des geringsten Kohlenstoffanteils aller Kohlenwasserstoffe rund 25 Prozent weniger CO2. Zudem bleiben die Partikelemissionen sehr niedrig.

Unter dem Gepäckraumboden des Fünftürers befinden sich wie bisher zwei Tanks aus glasfaser- verstärktem Kunststoff (GFK/CFK), die je rund sieben Kilogramm Gas speichern. Sie verringern das Ladevolumen nur geringfügig und sind durch ihre Verbundwerkstoff-Bauweise besonders leicht. Im neuen Audi A3 Sportback g-tron erweitert eine zusätzliche Stahlflasche mit vier Kilogramm CNG-Füllung die Gasreichweite. Die Verkleinerung des Benzintanks schafft nicht nur den notwendigen Platz für diesen weiteren Gasspeicher, sondern macht den neuen Audi A3 Sportback g-tron zu einem quasi monovalenten Fahrzeug.

Die Einfüllstutzen für Gas und Benzin befinden sich unter einer gemeinsamen Tankklappe. Zwei Anzeigen informieren den Fahrer über die Füllstände der Tanks. Das Fahrerinformationssystem zeigt den Verbrauch im jeweils aktuellen Betriebsmodus an.
Der Audi A3 Sportback g-tron fährt mit einer Siebengang S tronic zum Kunden. In der Schweiz kostet der Audi A3 Sportback g-tron 38‘750 Franken und ist ab sofort beim Händler bestellbar.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.