Klägerin gewinnt im Prozess gegen Audi und VW

Eine Frau aus Görlitz hat gegen den VW-Konzern geklagt wegen dem Dieselskandal und nun auch gewonnen, der Konzern muss den Kaufpreis ihres Audi quattro zurückzahlen. Das hat das Landgericht Görlitz entschieden.

Die Klägerin erwarb den Audi Q3 2.0l TDI quattro nach Angaben ihrer Anwaltskanzlei im Dezember 2013 für 34.000 Euro als Neuwagen. Die Richter haben nun der Klage stattgegeben das die Kunden geschädigt wurde durch den Dieselskandal und die Richter verurteilten den Wolfsburger Konzern zur Rücknahme des Fahrzeugs zu einem Betrag von 29.501,67 EUR (Urteil vom 5. März 2019, Az. 1 O 188/18). Der Klägerin wurden auch noch Zinsen gut gesprochen und die Kunden wird damit mehr Geld erhalten als sie ursprünglich zahlte.

Die Anwälte der Klägerin feiern den Sieg und hoffen darauf, dass man das Urteil am Oberlandesgericht Braunschweig schützen wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.