Porsche erweitert Leipziger Werk für Produktion des E-Macan

Porsche hat am gestrigen Dienstag einen wichtigen Grundstein für das neue Werk in Leipzig gelegt, mit dessen Erweiterung Porsche den Macan auf den Weg bringen will. Der neue Geländeporsche soll dereinst mit der Neuauflage elektrifiziert werden, dazu wird Porsche aber eigentlich vollkommen neue Produktionsanlagen benötigen. Porsche wird mehr als 600 Millionen Euro investieren.

Der E-Macan wird erst nach 2021 auf den Markt kommen, zuvor gibt es den Taycan und den Taycan Country (Projekttitel). Mit diesen beiden Modellen will sich Porsche aufmachen um den E-Markt zu starten.

Mit dem Macan wird auf jeden Fall eine neue Aera eingeläutet, von diesem Modell hat Porsche im letzten Jahr satte 93’000 Stück abgesetzt. Die Elektrifizierung eines derart gut laufenden Modells ist natürlich entsprechend wichtig und ob es gelingt, wird man erst noch sehen.

Für den neuen Karosseriebau veranschlagt Porsche rund zwei Jahre Bauzeit, erst 2021 ist das Werk dann funktionsfähig. Weil Elektroautos eine andere Karosseriestruktur als Verbrenner haben wird dem Bau die volle Aufmerksamkeit geschenkt.
Insgesamt wird Porsche rund 6 Milliarden Dollar in die Hand nehmen um zu elektrifizieren.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.