Fahrbericht: Renault Kadjar TCe 160 EDC Pf Intens

Renault hat den Kadjar als SUV entwickelt und 2015 auf den Markt gebracht als noch nicht alle Marken einen SUV angeboten haben, der Kadjar war noch leicht exotisch. Von Anfang an war er aber ein Erfolgsmodell, deshalb ist er nun auch erneuert worden und erhielt ein Facelift.
RenaultKadjar_002
Der neue Renault Kadjar Facelift ist im Segment der Kompakt-SUVs nun mit neuen Motoren und einem verbesserten Infotainment unterwegs. Dabei ist er durchaus der Alte geblieben, auch wenn er neue Motoren erhielt und durch das Facelift viel neue Technik an Bord hat.

Im Grundelement ist der Kadjar ein Qashquai, die Japaner teilten das Erfolgsmodell mit Renault um den Franzosen Steighilfe zu geben. Nun ist die Erneuerung passiert und der neue Renault Kadjar fährt sich sehr, sehr angenehm. Die neuen Motoren arbeiten nun im WLTP-Prüfzyklus und erfüllen die Euro-6d-Temp-Abgasnorm.
RenaultKadjar_004
Das erste Kennenlernen mit dem 159-PS-Benziner im Kadjar war ein besonderes Erlebnis, der Kadjar fährt damit besonders effizient. Neben dem Benziner mit 160 PS gibt es auch noch einen 1.3 TCe Benzinmotor, wie er erstmals im Scénic eingeführt wurde und inzwischen auch im Captur und Mégane erhältlich ist. Die Entwicklung des Aggregats erfolgte innerhalb der Allianz in Zusammenarbeit mit Daimler. Der Motor erfüllt bezüglich Leistung und Laufruhe allerhöchste Ansprüche. Im Neuen Kadjar kommt der Motor in Verbindung mit einem Russpartikelfilter (PF) zum Einsatz. Dieser sammelt die in den Abgasen enthaltenen Feinstaubpartikel in einer wabenförmigen mikroporösen Struktur und verbrennt sie in regelmässigen Intervallen.
RenaultKadjar_021
Der TCe PF Benzinmotor steht im Neuen Kadjar in vier Kombinationen zur Verfügung: als TCe 140 PF und als TCe 160 PF. jeweils mit Schaltgetriebe oder automatisiertem EDC-Doppelkupplungsgetriebe. Auch mit Diesel gibt es den Kadjar, dann mit dem SCR-Katalysator über das zurzeit leistungsfähigste System zur Abgasnachbehandlung und Reduktion der Stickoxid-Emissionen (NOx). Diese Technologie reduziert die Abgasemissionen ohne Einfluss auf die Leistung des Motors.

Der Blue dCi 115 bringt im Vergleich zum Vorgänger ein Plus von 5 PS und 10 Nm. Er vereint Sparsamkeit mit Laufruhe, ohne die Performance zu vernachlässigen. Mit Overboost erhöhen sich Leistung und Drehmoment kurzfristig um nochmals 5 PS und 25 Nm, was eine angenehme Beschleunigung ermöglicht und auch das Überholen sicherer macht. Als Top-Motorisierung kommt im Neuen Kadjar der Blue dCi 150 zum Einsatz. Mit einem Plus von 20 PS gegenüber der Vorgänger-Version bietet er im Neuen Kadjar exzellente Fahrqualitäten. Der Motor steht in Kombination mit Schaltgetriebe im Angebot und lässt sich auch als 4×4 konfigurieren.
RenaultKadjar_008
Insgesamt macht der Kadjar einen soliden Eindruck, Motorisierung und 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe sind hervorragend aufeinander abgestimmt und der angebotene Komfort spricht Bände.

Trotzdem kann der Kadjar laut Renault auch seine Geländetauglichkeit beweisen, mangels Gelände habe ich aber darauf verzichtet. Nur um des Tests wegen dann einmal über eine Wiese brettern bringt es nicht, dafür sind die Autos dann doch zu schade. Sicher ist aber, dass der Kadjjar mit 4×4 Antrieb erhältlich ist. Dann kann er verschiedene Modi anbieten, unter anderem auch einen Lock-Modus, in dem das zentrale Differenzial gesperrt ist und die Kraft auf alle 4 Räder gleich verteilt wird. Auch mit 2WD Frontantrieb muss sich Renault nicht verstecken, der Kadjar bietet dann einen Extended Grip-Modus in dem man sogar auf Schnee, Eis und Sand weiter kommt.

Überraschend stabil fährt sich der Kadjar beim Thema Seitenneigung. Das Fahrwerk ist durchaus auch für rasante Kurvenfahrten geeignet, allerdings sollte man dann alle losen Gegenstände festzurren. Auch die Passagiere sind bei den schnellen Kurvenfahrten nicht immer ganz begeistert, der Kadjar kann schnelle Lastwechsel recht gut, die Passagiere nicht.
RenaultKadjar_006
Mein Fazit: SUV sind nicht meine Welt, der Kadjar hat aber Charakter und bekommt deshalb bei mir die volle Punktzahl. Angenehm zum Fahren und mit einer guten Übersicht ausgestattet gibt es nicht viel gegen das Fahrzeug zu sagen. Die Optik ist gut und wirkungsvoll und Einstieg und Beladung lassen sich optimal nutzen. Die Wirkung nach aussen ist ganz angenehm, weder Protz noch Understatement resultieren. Das Fahrverhalten überzeugt mit stabilen Werten und eine angenehmen Beschleunigung, überbordernd ist es nicht. Wer aber Zeitgeist und Stabilitöäöt sucht, ist mit dem Kadjar gut bedient und bekommt für den Preis ab 23’400.- CHF ein angenehmes Fahrzeug.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.