Geely rettet Smart, rettet Smart Geely?

smart vision EQ fortwo

Der chinesische Daimler-Aktionär Geely will die Hälfte der Anteile an der Marke Smart übernehmen und sich mit der Marke in neue Gefilde begeben. Heute ist Smart mit der Umstellung auf Elektroantrieb beschäftigt, vor wenigen Tagen hiess es aber, man werde noch 2019 über die Zukunft der Marke entscheiden. Smart schreibt Defizite und vom einstigen Funny-Konzept ist nicht mehr viel geblieben, deshalb gab es schon mehrfach Gerüchte, Daimler stosse die Marke ab oder stelle das ein.

Nun hat Geely die Hand nach Smart ausgestreckt und das dürfte Daimler sehr recht sein, denn so bleiben die Gewinne erhalten, während die Verluste dann nicht alleine getragen werden müssen.

Der chinesische Autokonzern Geely ist im Januar 2018 bei Daimler eingestiegen, zuerst war er nicht willkommen, nun ist man bei den einen oder anderen Ideen auf einmal dabei. Denn Geely hat mit Volvo gezeigt, dass man durchaus mitspielen kann, deshalb ist Daimler nun bei Smart auch offener. Geely solle schon in den kommenden Tagen eine 50-Prozent-Beteiligung an der Kleinwagentochter Smart übernehmen, bestätigten Unternehmenskreise am Mittwoch.

Mitte 2018 warf die Smart-Chefin Annette Winkler das Handtuch, ihre Nachfolgerin hat nun aber ebenfalls keine wirklich gute Strategie zur Wiederbelebung und das ist etwas zuwenig. Die Partnerschaft mit Geely ist deshalb willkommen, dort gibt es auch einen Markt für kleine Autos mit wenig Sitzen.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.