ZF Friedrichshafen übernimmt Wabco

Der süddeutsche Zulieferer ZF Friedrichshafen übernimmt die Firma Wabco, einen Hersteller von Nutzfahrzeug-Bremsen. Wabco wird mit rund 7 Milliarden Dollar bewertet und die Transaktion soll auf Anfang 2020 abgeschlossen sein.

ZF Friedrichshafen hat eine bindende Vereinbarung zur Übernahme des Anbieters von Nutzfahrzeugbremsen, Wabco, zu 136,50 US-Dollar je Aktie unterzeichnet und sobald die Transaktion von den Behörden genehmigt wird, soll der Aktienkauf vollzogen werden.

Insgesamt haben die beiden Unternehmen einen Umsatz von 40 Milliarden Euro, Wabco selbst hat im letzten Jahr einen Umsatz von 3.3 Milliarden Euro erzielt. Wabco beschäftigt rund 16’000 Angestellte, diese sind in 40 Ländern rund um den Globus aktiv.

Mit der Übernahme will sich die süddeutsche Firma ZF etwas von der Autoindustrie loslösen, der Deal soll ZF neue Kundengebiete erschliessen. Man arbeitet in Friedrichshafen seit einigen Monaten daran, die Strategie „Next Generation Mobility“ umzusetzen. In dieser Strategie will man sich in vielen Bereichen neu orientieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.