Fiat Chrysler hat bei Tesla CO2-Guthaben in Millionenhöhe gekauft

Der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat-Chrysler Alliance hat laut einem Bericht im Spiegel für viele Millionen Euro CO2-Gutschriften bei Tesla eingekauft. Laut Spiegel zahlt Fiat Chrysler Hunderte Millionen Euro an Tesla um die ausbleibenden Emissionen von Tesla der eigenen Flotte anrechnen zu können.

Durch die CO2-Werte von Tesla die bei Null liegen, kann Fiat Chrysler die CO2 Emissionen der Fiat Chrysler Flotte massiv nach unten drücken, die CO2-Emissionswerte von Alfa Romeo, Ferrari, Maserati und Fiat könnten gegen die der Elektroautos aufgerechnet werden.

Mit dem Ablasshandel mit Tesla will der italienisch-amerikanische Autohersteller Bussgelder wegen der EU-Gesetzgebung vermeiden, wo man mit hohen Summen rechnen muss. 2020 gilt in der EU ein Flottenwert von 95 Gramm pro Kilometer, diesen Wert schafft im Moment keine einzige Marke.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.