Die Stadt Zug fördert E-Mobilität

Die Stadt Zug hat zwei Sonderaktionen für die Förderung von mehr E-Mobilität verabschiedet. Der Fokus der Förderung liegt derzeit auf Fahrschulen und öffentlichen Ladestationen auf privaten Parkplätzen.

Als eine der Massnahmen hat die Energiekommission vorgeschlagen, Fahrschulen in der Stadt Zug mit einem einmaligen Förderbeitrag von 5000 Franken zu unterstützen, wenn sie ein Elektrofahrzeug kaufen und damit Fahrschulstunden anbieten. Denn seit es nun keinen Automaten-Eintrag mehr gibt ist es möglich, auch Fahrstunden mit Elektroautos anzubieten und das macht gerade im Stadtverkehr sehr viel Sinn.

In der zweiten Aktion will die Stadt Zug die Ladeinfrastruktur verbessern und weitere Lademöglichkeiten schaffen. Dazu sollen private Parkflächen in den Quartieren gefördert werden.


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.