Schicke Studie von Audi mit wenig Aussicht auf Realisierung

Auf der Auto Shanghai 2019 zeigt Audi ein visionäres Mobilitätskonzept für Megacities von morgen: das Audi AI:ME genannte Showcar bietet kompakte Abmessungen, ein geräumiges, zukunftsweisendes Interieur und die Fähigkeit zum automatisierten Fahren auf Level 4. Sollte die Studie je auf den Markt kommen, würden die Insassen an Bord entspannt geniessen, während das Auto durchs Land fährt.
AI ME 1
Mit einer Aussenlänge von 4,30 Metern und einer Breite von 1,90 Metern nimmt der Audi AI:ME die Verkehrsfläche eines aktuellen Kompaktfahrzeugs ein. Der Radstand von 2,77 Metern und die Höhe von 1,52 Metern signalisieren dagegen Interieur-Abmessungen, die mindestens eine Klasse höher anzusiedeln sind. Möglich macht dies die Architektur des elektrischen Antriebs – sie erlaubt kurze Überhänge und einen grossvolumigen Innenraum ohne Kardantunnel. Die Antriebseinheit sitzt auf der Hinterachse; sie mobilisiert 125 kW (170 PS).

Für die Insassen bedeutet das kompakte Antriebspackage ein Maximum an objektiv vorhandenem Platz, Raumkomfort und viel Variabilität schreibt Audi. Das Fahrzeug ist für Level 4 konzipiert und dort benötigen die Autos keine Unterstützung des Fahrers mehr, sind jedoch auf einen bestimmten Funktionsbereich limitiert. Zum Beispiel die Autobahn, oder auch ein besonders ausgerüstetes Areal in Innenstädten. Hier kann der Fahrer die komplette Fahraufgabe an das System übergeben. Er übernimmt erst wieder, wenn das Auto den fürs vollautomatisierte Fahren definierten Bereich verlässt.
AI ME 2
Unabhängig von der jeweiligen Beschäftigung finden die Passagiere stets eine erholsame Sitzposition. Die vorderen Sessel – vom klassischen Lounge Chair inspiriert – bieten eine breite und komfortabel gepolsterte Sitzfläche. Die Rücklehnen sind als gewölbte Schalen ausgeformt, die nur mit einem vertikalen Träger an der Sitzfläche befestigt sind. Wird die Pedalerie nicht benötigt, kann der Fahrer seine Füsse auf den Auflagen unter der Schalttafel ablegen. Auf der hinteren, bis in die Seitenflächen herumgezogenen Bank lässt sich die Sitzposition nahezu beliebig variieren.

Unterhalb der Windschutzscheibe befindet sich auf deren kompletter Breite ein multifunktionaler dreidimensionaler OLED-Monitor, der vor allem im Dialog mit der Blicksteuerung eingesetzt wird. Begrifflich codierte Funktionsmenüs etwa für die Navigation oder das Infotainment lassen sich per Blick aktivieren und geben dann weitere Ebenen frei, die auf dem 3D-Monitor vom Hintergrund in den scharfen Ansichtsmodus wechseln.
AI ME 5
Ein Novum im Automobil ist der Einsatz von echten Pflanzen im Interieur. Vegetation, im oft lebensfeindlichen Biotop Grossstadt eine Seltenheit, verhilft auch im Automobil zu einem Gefühl von Naturnähe und verbessert zugleich objektiv die Luftqualität. Die Geruchsimmissionen von Verkehr und Stadt gelangen dank aufwendiger Filtertechnik gar nicht erst in den Innenraum des Audi AI:ME und wenn Audi hier je behauptet man habe das selbst erfunden würde das Unternehmen lügen.

Insgesamt ist die Idee zum Audi AI:ME sicher nicht von der Hand zu weisen, die Studie wird aber wohl für lange Zeit in der Ecke verschwinden und vielleicht nie mehr hervor geholt, denn Audi will sich nicht mit Kleinwagen abgeben. Eigentlich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.