BMW Schweiz fliegt Kunden mit 4 Helikoptern nach Hinwil

Der deutsche Autobauer BMW hat sich in der Schweiz zwar einen guten Namen gemacht und mit dem Elektroflitzer «i3» und etlichen Hybrid-Versionen ein grünes Mäntelchen umgelegt, sehr nachhaltig ist das Unternehmen aber nicht.

Der Automobilhersteller hat in der Schweiz nun vom 8. bis 18. April Kundenanlässe angesetzt wo die Kunden täglich von der Zentrale in Dielsdorf in Zürich nach Hinwil geflogen werden um dort Fahrsicherheit zu üben. Die Kunden oder Interessenten dürfen in Dielsdorf ZH neue Automodelle kennen lernen und werden anschliessend dann mit dem Helikopter bzw. gleich vier davon, ganze 49 Kilometer weit nach Hinwil ZH zum Verkehrssicherheitszentrum des TCS geflogen. Dort führen Instruktoren mit den Kunden Fahrübungen durch.

BMW schafft damit nach eigenen Aussagen ein eindrucksvolles Erlebnis, bei der Bevölkerung in Dielsdorf und bei den Nachbarn der Start- und Zielorte kommen die Heliflüge aber nicht gut an wie der Blick und der Tages-Anzeiger schreiben. BMW kompensiert nach eigener Aussage die Heliflüge mit CO2-Kompensationen, noch besser wäre es aber, man würde mit Elektroautos oder Elektrobussen nach Hinwil fahren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.