Tesla meldet satte Verluste für das 1. Quartal

Tesla hat nach Börsenschluss gestern Abend den Geschäftsbericht für das 1. Quartal vorgelegt und meldet bei einem eher mageren Umsatz von 4.5 Milliarden Dollar einen Verlust von 702 Millionen Dollar. Nach zwei Quartalsgewinnen in Folge steht das erste Quartal damit eher schlecht da, denn die Rekordhohen Umsätze von 6,8 und 7,2 Milliarden Dollar der beiden Vorquartale wurden nicht mal annähernd erreicht.

Wie schon bei den Auslieferungszahlen des ersten Quartales wird auch jetzt der schwache Umsatz mit der langen Lieferzeit nach China und Europa. Das Unternehmen hatte in Europa erst Mitte Februar begonnen mit den Auslieferungen, die Autos konnten dann aber nicht mehr immer in Kundenhand übergeben werden und viele Kunden haben ihr Fahrzeug erst im laufenden Quartal übernommen. Pro Aktie gerechnet, meldet Tesla deshalb nun einen Verlust von 2,90 Dollar. Tesla hat auch eine Anleihe in Höhe von 920 Millionen Dollar zurück zahlen müssen, das hat zu einer Reduzierung der liquiden Mittel führte. Aktuell hat man zwar 2.2 Milliarden Dollar auf der hohen Kante, muss aber aufpassen das man nicht übermütig wird.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2019 hat Tesla rund 63’000 Exemplare des Model 3 produziert, das waren rund 3 Prozent mehr als im Vorquartal. Die Auslieferungen konnten Schritt halten mit der Produktion, allerdings bekundet man Mühe bei Model S und X.

Auch im zweiten Quartal erwartet Tesla-CEO Elon Musk nun einen Verlust, will aber rund 90’000 bis 100’000 Auslieferungen machen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.