Tesla berechnet in Deutschland an Superchargern nach kWh

Es war bereits angekündigt worden und gilt nun seit dem Wochenende: Tesla rechnet nun auch in Deutschland am öffentlichen Supercharger nach Kilowattstunde ab. Durch diese Umstellung zahlen nun alle Tesla-Besitzer in ganz Europa ihre Ladevorgänge nach kWh-Tarif, bislang war Deutschland mit Minutenabrechnung aufgefallen. Kritisiert wird derzeit bei Tesla, dass man den Minutentarif noch auf der Homepage führt aber bereits nach kWh abrechnet, zudem hat das Unternehmen bislang keine Ankündigung zur Tarifumstellung gemacht.
Tesla sieht die kWh-genaue Abrechnung als das transparenteste Preismodell für Ladevorgänge an. Allerdings ist den ersten Kunden aufgefallen, dass es keinen einheitlichen Tarif gibt und je nach Standort unterschiedliche Gebühren zustande kommen. Die Preise unterscheiden sich dabei um bis zu 10 % und reichen im Moment von 0.40 Euro pro kWh bis 0.44 Euro pro kWh.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.