E.Go Life kommt verzögert auf den Markt

Das Aachener Elektroauto e.GO Life ist wie alle anderen Newcomer auch gewissen Abläufen unterworfen, die sich nicht einfach wegdiskutieren lassen. Nach Verzögerungen in der Entwicklungsabteilung wurde nun bekannt, dass zwar erste Exemplare der First Edition diesen Monat noch zu den Kunden gelangen, die Serienfertigung wird aber deutlich später aufgenommen werden als geplant. E.Go geht derzeit davon aus, dass die ersten konfigurierbaren Exemplare des in Genf präsentierten Serienmodells im Herbst dieses Jahres in den Verkauf gehen.

E.Go hat von den Zulieferbetrieben keine Freigabe für das ESP in der Serienfertigung, hat das Unternehmen den Bestellern der First Edition mitgeteilt. Die Freigabe erfolgt erst auf Herbst, deshalb kann E.Go derzeit nur Kleinserien fertigen die ohne ESP auf den Markt gelangen werden. Nicht nur das fehlende ESP wird die Kunden überraschen, auch die fehlende Rekuperation dürfte für viele Besteller der First Edition ein Manko sein, das man nicht hinnehmen wird können. Zudem will E.Go die First Edition auf 53 kW Leistung drosseln, damit die Besitzer nicht an allen Kreuzungen durchdrehende Reifen haben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.