Mercedes-Benz bringt den EQC für 85’000 Euro auf den Markt

Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC

Mercedes-Benz hat den Startschuss für den EQC gegeben und damit kurz von VW noch einiges an Aufmerksamkeit für sich beansprucht, bevor morgen der ID in den Vorverkauf geht. Gebaut wird der EQC im Werk in Bremen, zumindest vorerst. Der EQC wird zu Preisen von rund 71’280 Euro bestellbar sein, der Elektro-SUV wird für Mercedes die Kohlen aus dem E-Feuer holen.

Vorerst gibt es den Mercedes nur mit wenigen Optionen und in wenigen Ausführungen, die Basisversion des EQC wird aber schon über umfangreiche Serienausstattungen verfügen. Mercedes hat darauf geachtet, den Basispreis unterhalb von 60’000 Euro zu halten, so können die Kunden die Förderprämie aus dem Umweltfonds beanspruchen. Immerhin gibt es da 4000 Euro Fördermittel abzuholen.

Weil man bereits jetzt von einer grossen Nachfrage ausgeht, wird man noch in diesem Jahr auch in China den EQC bauen lassen, dort ist der Partner das Joint Venture Beijing Benz Automotive (BBAC) für die Produktion des EQC für den chinesischen Markt verantwortlich.

Ab Ende Juni werden die ersten Kunden ihre Fahrzeuge erhalten und Mercedes Benz hat extra zur Markteinführung eine Edition 1886 aufgelegt,die für 84.930 Euro angeboten wird. Im Oktober erfolgt dann die Markteinführung der Serienversionen und dann wird man mehr Optionen haben können.

Unbekannt ist im Moment, ob die Schweizer Händler und Kunden ebenfalls schon bestellen können, auf der Webseite in der Schweiz gibt es bislang nur eine Registrierungsfunktion.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.