Volkswagen-Chef Diess sieht VW gegen Tesla gewinnen

Letzte Woche hat VW den ID.3 vorgestellt und auch gleich den Reservationsprozess geöffnet, innert 24 Stunden wurden dann rund 10’000 Reservierungen getätigt. Mit dem ID.3 will VW den Markt revolutionieren wie man das mit dem Käfer und dem Golf schon gemacht hat, deshalb hat man den ID.3 auch 3 genannt.

Am Rande der Präsentation in Berlin hat sich Volkswagen-Chef Herbert Diess wieder einmal zu Tesla sehr lobend geäussert, er ist froh das Tesla in vielen Punkten so fortschrittlich ist. „Ich hoffe, dass Tesla überlebt, weil es für uns natürlich Ansporn und Antreiber ist“, sagte Diess auf die Frage nach Teslas Überlebenschancen. Laut Diess ist Tesla bei Batterien und auch bei der Vernetzung von Autos und beim Autonomen Fahren ein wichtiger Pionier.

Diess betont aber, dass VW als Weltkonzern sehr viele Stärken habe, in allen Bereichen. Auf die Frage, ob Volkswagen eher die technologische Führerschaft von Tesla erreichen könne oder Tesla eher die Produktionsexzellenz von VW, antwortete Diess: „Wir werden gewinnen.“

Volkswagen wolle und werde die Pariser Klimaziele bis 2050 erreichen, bekräftigte der Konzernchef. Man wird viele Elektromodelle bringen und erwartet, dass der Absatz stark ansteigt. Bis zum Jahr 2021 soll der Anteil von Elektrofahrzeugen bei Volkswagen 5 Prozent erreichen, bis 2015 dann 15 bis 20 Prozent, 2030 sollen es 40 Prozent sein.

Eine Alternative zur Elektrifizierung sieht Diess ganz klar in den kommenden zehn Jahren nicht. Brennstoffzellautos können zwar einiges deutlich besser und gewohnter, brauchen aber für die gleiche Fahrstrecke zwei- bis dreimal so viel Energie.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.