Reykjavík plant auf 2025 die Halbierung der Tankstellen

In Island gehen die Uhren in Richtung Klimaschutz und das mit einem weitaus ambitionierten Zeitplan. Die isländische Regierung will den Inselstaat bis 2040 CO2-neutral gestalten und hat nun den Plan verabschiedet, bis ins Jahr 2025 die Tankstellen im Land zu halbieren. Eigentlich wollte man das Tankstellennetz erst auf das Jahr 2030 halbieren, geht nun aber fünf Jahre früher in die Schliessung von 38 Tankstellen auf 2025 in den Vorlauf, weil man damit eine Benzinverknappung erreichen will.

Zu den weiteren Massnahmen der Klimastrategie gehört ein Neuzulassungsverbot von Autos mit Verbrennungsmotoren ab dem Jahr 2030. Parallel sollen nun Elektroladestationen aufgebaut werden und das nicht wenig. Auch die Subventionen von Elektroautos sollen ausgebaut werden, damit die Bevölkerung in Island möglichst bald Elektroautos kauft.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.