Bosch muss 90 Millionen Euro Bussgeld zahlen

Im Diesel-Skandal hat sich auch Bosch keinen guten Namen gemacht und vor allem als Systemlieferant eine umstrittene Position eingenommen. Nun gibt es dafür eine saftige Busse von 90 Millonen Euro, damit kommt Bosch aber recht gut davon. Wegen fahrlässiger Verletzung der Aufsichtspflicht wurde das Unternehmen nun gebüsst und das Gericht befand, das Unternehmen hat seit dem Jahr 2008 17 Millionen Motorsteuergeräte und Dosiersteuergeräte an verschiedene Autohersteller im In- und Ausland geliefert, die zu einem Teil Software mit illegalem Charakter an Bord hatten.

Das Bosch im Vergleich zu VW, Audi und Porsche vergleichbar wenig zahlen muss, hat das Gericht damit begründet, dass die Gewinnmarge bei Bosch deutlich kleiner ist als bei den Herstellern von Autos. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat bei Bosch nun die Gewinne berechnet und dabei die 90 Millionen Euro als Strafmass bekommen. Bosch hat angekündigt, dass man die Busse akzeptieren wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.