Elektrisches Müllauto in Wien gestartet

Wie ökonews.at berichtet, ist in Wien nun an der R20 – Klimakonferenz das erste österreichische Müllauto vorgestellt worden.

Entwickelt wurde das Fahrzeug von MAN als Generalauftragnehmer, MUT und Framo. 100 Prozent der benötigten, sauberen Energie kommt aus der Steckdose – sowohl für den Antrieb, die Behälterentleerung als auch für die Müllverdichtung – und das alles bei Zero-emission! Ein derartiges Fahrzeug gab es in Österreich bisher nicht. Derzeit sind am Markt nur vollelektrische PKWs bzw. Klein-LKWs erhältlich. Müllsammelfahrzeuge gab es bislang elektrisch nur in der Schweiz.

Auf Initiative der Betreibergesellschaft wurde von drei namhaften Firmen ein vollelektrisches Müllsammelfahrzeug entwickelt. Ein herkömmliches Führerhaus mit Fahrgestell eines MAN-Müllsammelfahrzeuges wurde innerhalb von 5 Monaten von der Fa. Framo auf E-Antrieb umgerüstet. Zuletzt erfolgte die Montage des Müllauto-Aufbaus von der Fa. MUT. Beim neuen Fahrzeug ist sowohl der Antrieb als auch der Betrieb des Aufbaus (Müllverdichtung und Behälterentleerung) elektrisch.

Das neue E-Müllsammelfahrzeug wird auf unterschiedlichen Strecken eingesetzt und für unterschiedliche Abfallfraktionen (Restmüll, Altpapier etc.) erprobt. Gestartet wird ab sofort mit einer Restmüllstrecke innerhalb des Gürtels in Wien. Nur so kann festgestellt werden, ob das 3-achsige Fahrzeug universell eingesetzt werden kann und den Erwartungen entspricht. Die Nennkapazität der eingebauten Li-Ionen Batterie von 230 kWh soll für die Tagesleistung eines Müllautos ausreichen.

Die ganze Meldung: https://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1122971&fbclid=IwAR3FSSiizkaHLryiVAktcc1yNTAoKt4NbQU7SEcTEE8lx4NrM3fPf5oavas

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.