BMW gibt sicherheitsrelevante Verkehrsdaten frei

BMW wird als erster Autohersteller für die Verkehrssicherheit relevante Daten aus seinen Fahrzeugen anderen Interessenten zu Verfügung stellen. Ab 1. Juli werden die Daten von anonymisierten Fahrzeugen die stehen geblieben sind, frei abgefragt werden können und Daten über geflutete Strassen und vereisten Fahrbahnen damit genutzt werden können, um andere Fahrzuge rund um die Situation zu leiten. Die Daten sind in einer Creative-Commons-Lizenz bereitgestellt, über Here kann man die Daten abfragen.

Der Kartendienst Here hat zusammen mit TomTom einen Austausch-Dienst gestartet, der diese Daten nutzen wird und auch anderen Kartendiensten zur Verfügung stellt. Mit im Projekt dabei sind BMW, Daimler, Ford und Volvo. Relevante Verkehrsdaten zwischen Fahrzeugen auszutauschen, wird zwischen einzelnen Autoherstellern und Datendiensten schon länger genutzt, aber noch nicht mit System betrieben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.